• Maja

Day 2 Weltmeisterschaft Israel, Sdot Yam



Heute war alles ein bisschen anders. Kurz vor 12 Uhr zog ein Gewitter über uns her. Wir flüchten in unser Haus und schauten dem Katzenwetter von drinnen zu. Nach unserem Mittagessen waren die Wolken vorüber und wir setzten die Fock. Pünktlich um 13 Uhr wurden wir aufs Wasser geschickt.


Die gelbe Gruppe startete, der NNW-Wind nahm stetig ab, sodass die erste Kreuz sehr lange dauerte. Wir konnten noch knapp sehen, dass der Wind oben sehr stark rechts drehte. Die blaute Gruppe wurde gestartet, doch es war ein Massenrückruf. Zeiter Startversuch unter der schwarzen Flagge und es war wieder ein Massenrückruf.


Mittlerweile war drehte der Wind auch bei uns unten nach Osten. Die gelbe Gruppe segelte mittlerweile den Halbwind als Vorwind und den Vorwind als Halbwind... Wir warteten, bis die gelbe Gruppe ihr Rennen fertig segelte, damit das Regattakomitee unseren Kurs ganz neu auslegen konnte. So kam es, dass wir heute zum ersten Mal bei Ostwind (10-16kng) segelten.


In beiden Rennen hatten wir Mühe mit den Starts und mussten uns von hinten durchs Feld kämpfen. Wir taten uns schwer mit den neuen Bedingungen und haderten im Mittelfeld. Mit den Rängen 15 und 13 sicherten wir uns den Platz in der Goldfleet. Trotzdem sind wir hungrig auf mehr. Jetzt heisst es nochmal kurz den Tag zu analysieren, was war gut und wo können wir Morgen noch ein kleiner Schritt vorwärts machen. Es liegen noch sechs Rennen vor uns, es liegt also noch einiges drin.

Die LIVE-Übertragung findet ihr Morgen unter folgendem Link.





117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen