• Maja

Day 1 Weltmeisterschaft Israel, Sdot Yam




Gestern eröffnete der Präsident von Israel höchst persönlich die Weltmeisterschaft. Es war ein herzlicher Empfang mit einem ausgezeichneten Willkommens-Buffet. Plötzlich klopfte uns eine etwas ältere Frau auf die Schulter und wollte im breitesten Berndeutsch wissen, von wo wir den sind. Es stellte sich heraus, dass Beatrice, mit dem süssen Enkel auf dem Arm, ursprünglich aus Thun stammt und heute nebenan im Kibbuz in der Kommune lebt.

Heute Mittag segelten wir pünktlich um 12 Uhr in Richtung Startschiff. Es wehte ein leichter Wind von 5-8kn. Das erste Rennen segelten wir ohne Freepumping. Der Wind drehte viel und wir kämpften uns vom Mittelfeld nach vorne auf den zehnten Rang.


Stetig nahm der Wind zu, im zweiten Rennen segelten wir bei ca. 8-12kn. Wiederum fanden wir uns im Mittelfeld, wir konzentrierten uns daruaf Boot, um Boot zu überholen, wir nahmen kleine Risiken und beendeten das Rennen auf dem achten Rang.


Im letzten Rennen segelten wir bei 10-14kn. Wir rundeten die erste Luv-Boje im vorderen Mittelfeld. Auf der zweiten Kreuz, hatten wir gute Linien um das Boot schnell zu segeln, wir holten auf! Auf dem letzten Vorwind schafften wir es sogar vom neunten Rang auf den sechsten zu fahren.


Zurzeit liegen wir auf dem 19ten Zwischenrang. Die Punkte sind aufgrund der zwei Flotten sehr eng.


Mit dem heutigen Tag sind wir sehr zufrieden, wir konnten unsere Zwischenziele umsetzen und sind solide gesegelt. Morgen segeln wir zwei Rennen, bis wir dann für Mittwoch in die Gold und Silber Flotte eingeteilt werden.


Jetzt heisst es entspannen und erholen! Wir halten euch auf dem Laufenden.







99 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen