• Maja

Day 3 Worldcup Almere

Gestern erst spät am Abend segelten wir zwei Rennen, welche wir beide für uns entscheiden konnten, zurzeit liegen wir auf Platz zwei.



Gestern gegen Mittag regte sich kein Lüftchen auf dem Wasser. Wir vertrieben uns die Zeit mit Spikeball auf dem kleinen Strand. Am späteren Nachmittag wurden einige Klassen aufs Wasser geschickt, wir mussten weiter warten. Erst um 15.45 wurden wir mit der D- Flagge aufs Wasser geschickt, was für uns erste Startmöglichkeit 17.15 bedeutete.


Draussen wurden die Segler wenigstens mit wunderbaren 12kn belohnt. Wir starteten ganz links vom Feld ins erste Rennen. Mit einem guten Bootsspeed nutzten wir die wenigen Winddreher aus. Die erste Luv-Boje rundeten wir an erster Stelle und konnten diesen Vorsprung bis ins Ziel ausbauen.


Im zweiten Rennen verkomplizierten wir unsere Arbeit. Wir starteten gut, segelten jedoch auf die schlechtere Seite, rundeten die erste Luv-Boje als 12. Boot. Mit einem guten Bootsspeed auf Vorwind konnten wir an die vorderste Gruppe aufschliessen. Auf der zweiten Kreuz gingen wir grosses Risiko ein und trennten uns vom Feld, was sich auszahlte. Wir konnten die letzte Luv-Boje als drittes Boot runden. Nach einem fantastischen Vorwind lagen wir an der Spitze!


Mega glücklich, sehr müde, etwas durchgefroren und einem hungrigen Bauch kamen wir knapp vor 7 Uhr im Hafen an. Doch die Geschichte ist nicht fertig, mit einem Blick auf die Rangliste stellten wir fest, dass das Race Committee (RC) uns vorgestern nachträglich im dritten Rennen UFD (Frühstart) klassiert hat. Wir kämpften uns durch die Onlineformulare und protestierten. Akribisch bereiteten wir alle Dokumente und Unterlagen für die Beweislage vor. Nach meiner Darstellung der Beweislage gestand das RC den Fehler ein und klassierte uns wieder auf dem zweiten Rang im dritten Rennen.


44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen